Logo - Header
Spielfiguren in vier unterschiedlichen Farben zu vier Kreisen gelegt
©fotostudio arlene knipper

Kuratorium

Das Kuratorium des Jenaer Bündnisses für Familie besteht aus Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft und der Stadt Jena sowie dem Zentrum für Familie und Alleinerziehende e. V.. Es beschließt Aufgaben, Leitziele sowie übergeordnete Projektvorhaben und prüft die Aufnahme neuer Bündnispartner.

Vorsitzender

Prof. Dr. Uwe Cantner, Vizepräsident für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung an der Friedrich-Schiller-Universität:

"Die Vereinbarkeit von Familie, Studium und Beruf nimmt in den Lebensplanungen einen zunehmend höheren Stellenwert ein. Ein dafür geeignetes familienfreundliches Umfeld an der Friedrich-Schiller-Universität, der Ernst-Abbe-Hochschule und den außeruniversitären Wissenschaftseinrichtungen sowie in den Unternehmen und Verwaltungen zu schaffen, ist von größtem sozialem Wert. Vornehmliche Aufgabe des Jenaer Bündnisses für Familie ist es, diesen Anspruch immer wieder einzulösen und Jena, mittlerweile eine der familienfreundlichsten Städte Deutschlands, beständig zu begleiten."

Mitglieder

Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena:

"Jena wird dann weiter erfolgreich sein, wenn es gelingt, die Bevölkerungszahl zu halten oder gar zu erhöhen. Unsere Wirtschaft braucht junge Menschen, die gerne hier bleiben oder hierher kommen. Familienfreundlichkeit ist dafür das A und O, sei es in der frühkindlichen Betreuung, in den Schulen oder in Unternehmen und Institutionen, in denen Eltern arbeiten. Unsere älter werdende Gesellschaft braucht genauso Familienfreundlichkeit gegenüber den Menschen, die pflegebedürftig sind. Das Bündnis für Familie vernetzt sich und engagiert sich umfassend für gute Familienbedingungen in unserer Stadt. Das ist großartig!"

Tobias Wolfrum, Geschäftsführer Stadtwerke Jena GmbH:

"Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für Unternehmen ein entscheidender Faktor, um Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Ein familienfreundliches Klima zahlt sich dabei für Mitarbeiter, Unternehmen und unser Jena gleichermaßen aus. Dafür braucht es starke Netzwerke wie unser Bündnis für Familie!"

Dr. Fred Grunert, Geschäftsführer ams Sensors Germany GmbH:

"Familienfreundliche Strukturen und Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Arbeitswelt eröffnen wichtige Vorteile für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch unmittelbar für das Unternehmen. Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von familienbezogenen Aufgaben und Erwerbstätigkeit zahlen sich für das Unternehmen und die Mitarbeiter aus. Sie bilden eine wichtige Grundlage für eine innovative Firmenkultur und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens."

Grit Petzholdt-Gühne, Personalvorstand Analytik Jena AG:

„Für die Analytik Jena AG ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf seit der Gründung ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Wir haben es uns zum erklärten Ziel gemacht, dass Mitarbeiter/innen nicht mehr vor die Alternative Familie oder Beruf gestellt werden. Das Familienbündnis Jena ist für Unternehmen und Einrichtungen der Stadt ein unverzichtbarer Partner und Impulsgeber zum gegenseitigen Austausch und für die gemeinsame familienfreundliche Gestaltung und Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Stadt geworden. Das Engagement im Bündnis ist deshalb für uns eine Selbstverständlichkeit.“

Maria Koller, Personalleiterin JENOPTIK GmbH:

"Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf liegt mir sehr am Herzen. Jenoptik unterstützt daher aktive die Arbeit des Bündnisses, um die Stadt für Familien noch attraktiver zu machen."

Koordinatorin

Stefanie Frommann, Zentrum für Familie und Alleinerziehende e.V.:

"Wir haben festgestellt, dass ohne die Wirtschaft keine Lösungen für Familienfreundlichkeit in der Stadt Jena sowie zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie möglich sind. Darum sind wir besonders froh, Firmenchefs in Jena zu haben, die sich dieser Themen annehmen und ihr Wissen und Können in das Bündnis mit einbringen."

Kompetenzteam

  • Dr. Manfred Fritsch, ehemaliger Geschäftsführer der Carl Zeiss Jena GmbH

  • Günther Reißmann, ehemaliger Konzernbetriebsratsvorsitzender der JENOPTIK AG

  • Prof. Dr. Gabriele Beibst, Altrektorin der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

  • Wilfried Röpke, Geschäftsführer Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH